Tarnnetze | Die besten Tipps

Egal ob für die Jagd, für den Softairsport, für Tierfilmer oder für andere Tätigkeiten, wo Tarnung notwendig ist, kommen Tarnetze oder andere Tarnungsarten zum Einsatz. Tarnnetze gibt es in verschiedenen Größen und Preisklassen.

Was muss man vor dem Kauf eines Tarnnetzes beachten?

Wenn man auf der Suche nach einem Tarnnetz ist, sollte man ein paar Dinge beachten. Viele Tarnnetze erfüllen viele kleine aber dennoch wichtige Kriterien leider nicht, oder bestehen schlichtweg aus dem falschen Material. Ich gebe Dir  jetzt im weiteren Verlauf die 5 wichtigsten Tipps, damit Du garantiert nicht das falsche Tarnnetz kaufst.

Tipp 1

Achte auf die Stoffe die verarbeitet werden und auf das Tragegerüst

Achte auf die Stoffe die verarbeitet werden und auf das Tragegerüst.

Hier ist ganz klar Polyester und Syntetik ein guter Stoff, denn Ployester und Syntetik sind stabile, unverottbare und leichte Stoffe. Beim Trägergerüst ist meine Empfehlung definitiv hochfeste Kunstfaser und nicht, wie bei manchen Tarnnetzen, Baumwollfäden. Das Problem bei Baumwollfaden ist, dass diese nicht sehr strapazierbar sind und sich oft beim 3. oder 4. mal Auspacken selbst schon auflösen.


Tipp 2

Die Farbe des Tarnnetzes

Wer sein Tarnnetz nicht für die Jagd oder für seinen Sport kauft, sondern zu Dekorationszwecken im Hause benutzt, der sollte vor dem Kauf unbedingt eine Recherche über die Materialverträglichkeit machen. Denn sonst kann die Gefahr bestehen, dass man sich mit einem Tarnnetz austattet, welches gesundheitsbedenkliche Substanzen ausgast. Bei der Tarnung kann es ebenfalls sein, dass die Farbe abfärbt oder zu schnell abnutzt.

                             

Tipp 3

 Die Tarnung

Tarnnetze sind, neben Dekorationszwecken, zum Tarnen gedacht. Deshalb sollte man bei der Tarnung auf die Farben achten. Ich habe mal drei Fragen vorbereitet, die Dir bei der Suche helfen könnten.

Sind die Tarnungsfarben in meinem Einsatzgebiet vorhanden?

Passt die Farbe der Tarnung auch in anderen Jahreszeiten?

Kann die Tarnung die möglichen Strapazen aushalten?

Tipp 4

Der Geruch

Der Geruch ist bei einem Tarnnetz, wenn man es für sich selbst benutzt, ebenfalls wichtig. Denn bei künstlichen oder stinkenden Gerüchen können Kopfschmerzen oder Übelkeit eine häufige Folge sein. Bei Gestank das Netz einfach draußen aufhängen und 1 bis 2 Tage hängen lassen, dann sollte der Geruch weg sein.

Tipp 5

Spare nicht an der Qualität

Wer bei Tarnnetzen zu viel spart, der kauft wie so oft zweimal. Wie schon erwähnt, können gewisse Punkte bei Tarnnetzen schnell abnutzen oder unangenehm werden. Lieber einmal 10 Euro mehr zahlen, als im Nachhinein nochmal den Originalpreis.

Die besten Tarnnetze finden Sie hier